Modische Hansestädte

Die Geschichten hinter dem erfolgreichen Handel zwischen den Hansestädten

  • Lesezeit 3 Minuten
  • 2769 x bekeken

Im 14. Jahrhundert herrschte ein fanatischer Handel zwischen den Ländern. Salz, Getreide, Fisch, Holz, Wein, Bier und Tierhäute fanden ihren Weg über das Meer. Das einzige Problem war die Piraterie. Auf dem Meer wurden Handelsgüter oft von Piraten gekapert. In einer Zeit, in der es noch kaum Gesetze gab, wurden Handelsreisen daher zu einem gefährlichen Unterfangen. Ein Bündnis zwischen den Handelsstädten war die Lösung, und so entstand das hanseatische Netzwerk.

Verkaufen von Waren in den Hansestädten

Die meisten Hansestädte lagen in Deutschland. Aber auch Städte in den Niederlanden schlossen sich der deutschen Hanse an. In etwa 30 Meter langen Koggenschiffen wurde der Handel zu den strategisch günstig gelegenen niederländischen Hansestädten gebracht, um die Waren von dort aus weiter zu verkaufen, zu lagern oder nach Süden transportieren zu lassen. Dadurch konnten sich Hansestädte wie Zwolle, Kampen und Deventer zu großen Festungsstädten entwickeln.

Die Bewohner der Hansestädte nutzten nicht nur ihre strategische Lage am Fluss, sondern auch die gegenseitige Abhängigkeit. Erfahren Sie, wie der Handel dank der Hansestädte verbessert wurde, aber auch, wie er zu Ende ging.

Wussten Sie schon?

Die Hansestädte spielten eine wichtige Rolle bei der Verbreitung der gotischen Architektur in Europa. Imposante Gebäude, prunkvolle Kaufmannshäuser und beeindruckende Handelskontore sind in den Hansestädten der Niederlande noch immer zu bewundern.

Die Geschichte der Hanse hat ihre Spuren hinterlassen

Die blühenden Hansestädte

Was bedeutet es, als Hansestadt Mitglied des Hansebundes zu sein? Und wie entwickelten sich die Hansestädte in der Folge? Erleben Sie die Überreste dieser besonderen Epoche mit eigenen Augen und besuchen Sie die Hansestädte, die einst ihre Stadtmauern hochzogen und dank der beeindruckenden Kaufmannshäuser zu Wohlstand kamen. Jede Hansestadt hat noch ihren eigenen Charme und ihre eigene Identität. Die Geschichte des Hanse-Netzwerks hat in jeder Hansestadt ihre Spuren hinterlassen: von Stadtmauern über Kanäle bis hin zu malerischen Straßen.

Das Ende einer Blütezeit

In der Mitte des 15. Jahrhunderts war es mit dem Ruhm vorbei. Der Ostseehandel wurde hauptsächlich außerhalb des hanseatischen Netzes über die Randstad abgewickelt. So blühte die Macht der VOC auf, und der Seehandel stellte den Handel zwischen den Hansestädten in den Schatten. Auch heute noch sind die Hansestädte für ihre reiche Geschichte und ihre zahlreichen Denkmäler bekannt. Gehen Sie durch eine der Hansestädte und erleben Sie, wie die Geschichte an diesen stimmungsvollen und authentischen Orten ihre Spuren hinterlassen hat.