to do list

Zwolle, bedeutsamer Knotenpunkt


Zwolle war und ist eine bedeutende Stadt für die Niederlande. Durch ihre Lage als Knotenpunkt mit guter Verkehrsanbindung reisen alleine mit dem Zug täglich 50.000 Menschen durch die Stadt und ihre Umgebung. Dazu zählen Touristen, aber auch viele Arbeitnehmer. Denn die Region Zwolle, ein gemeinschaftlicher, zusammenarbeitender Verbund von 20 Gemeinden aus vier verschiedenen Regionen, ist eines der ökonomisch stärksten Gebiete der Niederlande.

Das Goldene Zeitalter von Zwolle

Die sogenannte ‚Zwollse Kraft‘ und die Handelsmentalität der Einwohner haben ihren Ursprung in der Vergangenheit, als Zwolle Teil des Hanseverbundes war. 1407 wurde Zwolle unter der Leitung von Lübeck offizielles Mitglied der Hanse. Ein Goldenes Zeitalter brach für die Stadt an, denn der Handel ging mit Reichtum einher. Deshalb wurde auch der Schutz gegen Eindringlinge stark ausgebaut. Noch heute bestimmt die sternförmige Gracht rund um die Innenstadt das Bild von Zwolle. Von den ursprünglich sieben Stadttoren ist jedoch nur noch der aus dem Jahr 1409 stammende Sassenpoort erhalten.

Sehenswertes:

Besuchern der Stadt sticht ebenfalls die Pfefferbüchse (‚Peperbus‘) ins Auge: dieser 75 Meter hohe Turm verdankt seinen Namen seiner Form. Im Inneren befindet sich ein Glockenspiel mit 51 Glocken und die 236 Stufen bis zur Turmspitze können zu Öffnungszeiten erklommen werden. Auch die bereits 1040 urkundlich erwähnte Große St. Michaelskirche kann besichtigt werden, beispielsweise bei einer Stadtrundführung. Gemeinsam mit einem Gruppenführer können Sie sich das Innere der historischen Gebäude ansehen und mehr über die Geschichte der Stadt erfahren. Die Führung lässt sich hervorragend mit einer Weinprobe verknüpfen, denn auch die Gastronomie in Zwolle kann sich sehen lassen.

Hansetipps Das älteste Restaurant der Niederlande stammt aus der Hansezeit und befindet sich in Doesburg. Es ist auch heute noch in Betrieb (Grandcafé De Waag, Koepoortstraat 2-4).