to do list

Doesburg, Stadt mit Vergangenheit

Wenn man über die IJsselbrücke in die Stadt hineinfährt, hat man das Gefühl in ein anderes Zeitalter zu reisen. Es gibt nur wenige Städte in den Niederlanden, die so gut erhalten geblieben sind wie die alte Hansestadt Doesburg. Das mittelalterliche Straßennetz ist noch vollkommen erhalten und mehr als 150 Gebäude in der Innenstadt stehen unter Denkmalschutz. Sie erzählen von Doesburgs reicher Vergangenheit: Schon 1237 und damit 60 Jahre vor Amsterdam erhielt Doesburg die Stadtrechte. Darauf sind die Einwohner noch heute stolz. 1447 trat die Stadt dann dem deutschen Hanseverbund bei. Der von dieser Zeit geprägte Stadtkern wurde schon mehrfach als Kulisse für Kinofilme genutzt.

Doesburg, nicht nur Senf

Heute ist Doesburg vor allem als Senfstadt bekannt. Zahlreiche Touristen besuchen jährlich das Senfmuseum und die Senffabrik. Hier wird nach handwerklicher Tradition nach einem jahrhundertealten Rezept Senf hergestellt. Neben dem Senfmuseum bietet Doesburg weitere Museen: Die Geschichte von Doesburg und Umgebung wird bei De Roode Tooren ausgestellt, die Geschichte der Fotografie können Sie sich bei Fotografica ansehen und eine Ausstellungen über den Zweiten Weltkrieg finden Sie bei De Maurits. Des Weiteren werden in der Innenstadt regelmäßig Konzerte in der Martinikirche organisiert und es gibt verschiedene Galerien und Kunsthandlungen. Geschäfte aller Arten und Cafèterrassen mit freundlicher Bedienung sorgen dafür, dass keine Wünsche offen bleiben.

Erholung pur

Wer sich aktiv erholen will, kommt in und rund um Doesburg sicher auf seine Kosten. Das Gebiet wird auch „Dreiländerpunkt“ genannt, da dort die drei waldreichen Regionen Achterhoek, Veluwe und Liemers aufeinandertreffen. Dadurch eignet sich die Landschaft wunderbar für Wander- und Fahrradtouren. An der IJssel findet man außerdem mehrere Campingplätze, die klein und gemütlich aber gut ausgestattet sind. Segeln, Surfen und Reiten sind nur ein paar der vielen Aktivitäten, die hier möglich sind. Wer mit dem eigenen Boot unterwegs ist, findet in Doesburg, ganz nah am Zentrum, einen Passantenhafen mit 40 Ankerplätzen.

Hansetipps Im Mittelalter gab es einen eigenen Hansegruß: „Habeant hansam suam“, was so viel bedeutet wie „Lasset uns eine Hanse gründen“.